11
Ja
DIRKSCHNEIDER – Generic interview
11.01.2016 18:37

In knapp zwei Monaten startet die Europatournee von DIRKSCHNEIDER – dem persönlichen „Abschluss-Gruß“ von Kult-Musiker Udo Dirkschneider an seine Vergangenheit mit ACCEPT.

Etliche Shows sind bereits ausverkauft, unter anderem in Schweden, Norwegen und Tschechien. Aufgrund der großen Nachfrage kommen nach wie vor neue Termine hinzu.

Die Tour wird Udo Dirkschneider über den ganzen Globus führen – auch nach Russland, in die Ukraine, Japan oder Südamerika.

Für die Tour wird es außerdem VIP-Tickets geben, die diverse exklusive Leistungen wie einem Meet & Greet und Einlass zum Soundcheck beinhalten.

Anfang 2016 gehst du ein letztes Mal mit Accept-Songs auf Tour. Was erwartet die Zuschauer?

Udo: Die Konzertbesucher bekommen ein volles, zweistündiges Set bestehend nur aus Accept-Songs zu sehen. Natürlich allesamt Nummern aus meiner Ära. Viele davon habe ich Ewigkeiten nicht mehr live gesungen. Bei normalen U.D.O.-Konzerten sind es ja nur einige wenige ganz bekannte wie „Metal Heart“ oder „Princess Of The Dawn“, die ihren Weg in die Setlist finden. Auf der DIRKSCHNEIDER-Tour werden es hingegen nur und ausschließlich Accept-Songs sein.

 

Wie sieht die DIRKSCHNEIDER-Band aus und warum tourst du mit diesem Vorhaben unter dem Namen DIRKSCHNEIDER?

Udo: Es wird sich dabei um meine U.D.O.-Besetzung handeln. Meiner Meinung nach einfach die besten Musiker, die man in der Sparte im Moment finden kann und eine fantastische Live-Band, die den Songs den richtigen Schub verleihen wird. Trotzdem ist das Konzertprogramm ja nicht U.D.O., weshalb es irreführend wäre, unter unserem regulären Bandnamen zu touren. Wir haben daher den Namen gewählt, der letztendlich auch für die Songs steht und sie stimmlich geprägt hat: DIRKSCHNEIDER.

 

Warum wird es das letzte Mal sein, dass du überhaupt Accept-Songs live spielen wirst?

Udo: Jedes Kapitel geht einmal zu Ende. Und Accept ist einfach ein Kapitel, das für mich Vergangenheit ist. U.D.O. ist meine aktuelle Band und ich bin sehr glücklich damit und mit meinen Musikern. Wir haben in den letzten zwei Jahrzehnten mit U.D.O. viele Live-Hymnen geschrieben, mit denen man uns identifiziert wie beispielsweise „Animal House“, „Timebomb“ oder „Man And Machine“. Das alles ist Udo Dirkschneider in der Gegenwart. Accept ist Udo Dirkschneiders Vergangenheit. Genau dafür wollen wir ein Zeichen setzen.

 

Das bedeutet im Klartext, dass die Tour die allerletzte Chance ist, Accept-Songs aus Udos Mund zu hören?

Udo: ja, ganz genau so ist es.

 

Wie haben deine Mitmusiker reagiert, als sie von der Idee erfuhren?

Udo: Die fanden die Idee auf Anhieb großartig. Alle von ihnen sind mit Accept groß geworden, meine beiden Gitarristen Kasperi und Andrey sind große Accept-Fans und mein Sohn Sven hat Accept ja quasi von der Wiege auf miterlebt. Dass sie nun eine Show bestehend aus lauter alten Accept-Klassikern spielen sollen, damit haben sie großen Spaß.

 

Als Special Guest werden euch ANVIL begleiten. Wie kam es dazu?

Udo: Die Jungs sind Urgesteine und wir kennen uns bereits seit vielen, vielen Jahren. Wir haben viele wilde Geschichten zusammen erlebt und teilen viele Erinnerungen. Es ist schön, mit den Jungs mal wieder zusammen auf Tour zu sein.


Solingen - Sein Name steht wie kaum ein anderer für international erfolgreiche deutsche Metal-Musik. Seine Stimme ist die Seele von zeitlosen Hits wie „Metal Heart“, „Princess Of The Dawn" oder „Balls To The Wall“: Ab März wird der Originalsänger von ACCEPT ein letztes Mal auf Tour gehen - ein letztes Mal mit ACCEPT-Songs im Gepäck. Danach schließt sich das Kapitel für ihn für immer.

Begleitet wird er auf der Tour von den Musikern seiner aktuellen Band U.D.O. - aufgrund der besonderen Thematik der Tour wird diese jedoch unter dem Namen “DIRKSCHNEIDER” stattfinden.

Das deutsche Rock-Urgestein legt damit ein großes Kapitel Musikgeschichte für immer ad acta: Anfang der 80er erlebte der Solinger Sänger mit der Band ACCEPT seinen weltweiten Durchbruch.

„Ich habe nach wie vor riesigen Spaß, die Songs live zu singen“, so Udo Dirkschneider.” Sie gehören ja zu meiner Biografie und letztendlich auch zu meiner Stimme. Aber dennoch ist es im Leben eben auch mal an der Zeit, ein Kapitel abzuschließen. Es wurde so viel über ACCEPT geredet und so viel spekuliert. Ich gebe dazu nun mein finales musikalisches Statement ab und biete den Leuten die Chance, die Songs und mich noch einmal für die Dauer eines kompletten Konzertes gemeinsam auf der Bühne zu erleben.“

Ab 2016 wird es für Udo Dirkschneider dann nur noch Songs seiner aktuellen Band U.D.O. bei den Konzerten geben. Mit der Ende der 80er nach seinem Rauswurf bei ACCEPT gegründeten Gruppe gelangen dem Sänger im Laufe der langjährigen Karriere zahlreiche Klassiker wie beispielsweise „Animal House“, „Timebomb“ oder „Man And Machine“.

Anfang März hält jedoch zunächst das letzte Kapitel eines großen Abschnittes deutscher Rockgeschichte Einzug in die Konzerthallen. Dann werden die mitunter größten deutschen Metal-Hits mit der Stimme vereint sein, die sie einst prägte - unter einem ausdruckstarken Namen: DIRKSCHNEIDER !

 

Tourtermine mit ANVIL als Special Guest:

11.03.16 D-Leipzig - Hellraiser

12.03.16 D-Markneukirchen - Music Hall

13.03.16 D-Ludwigsburg - Rockfabrik

22.03. D-Köln - Essigfabrik

23.03. D-Bochum - Zeche

31.03.16 D-München - Backstage

01.04.16 D-Burglengenfeld - VAZ

02.04.16 D-Memmingen - Kaminwerk

03.04.16 CH-Pratteln - Z7

21.04.16 D-Hamburg - Markthalle

23.04.16 D-Geiselwind - MusicHall

24.04.16 D-Berlin – Postbahnhof

 

Weitere Termine und Infos unter: www.udo-online.de

Kommentare


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!